klassik-klub / dj


Opera Lounge, Komische Oper, Berlin / photo: Komische Oper

dj Simon Sarow ( Jueri Gagarino)

Radio Interview zu meiner Idee des Klassik-DJ

In meinem Konzept des Klassik-Klubs gehts es ihm  – einmal mehr – um Kommunikation, um ein Überwinden, ein Auflösen von Barrieren zwischen Gattungen, Sparten, Stilen -und um das Öffnen und Erschließen neuer Räume. Musik ist hier Vehikel, um einen Ort zu schaffen, der sensibel macht. Der musikalische Bogen spannt sich von klassischer Musik bis zu innovativen elektronischen Club-Stücken: ein aufregender Mix zwischen Klassik, Soul und Jazz bis zu elektronischem Clubsound. Innerhalb dieses Repertoires setzt er Schwerpunkte, welche durch die gegebenen räumlichen und anlassbezogenen Koordinaten immer neu definiert werden.

Von der sanften Lounge zum bis zum pulsierenden Dance-Beat. Grenzen zwischen Club-Event, klassischem Konzert  – und gegebenenfalls – Vokalbeiträgen (gelesen / gesungen)  – zerfließen in einem neuen, offenen, kommunikativen Raum, der sowohl intellektuelle Herausforderung als auch sinnliche Erfahrung bedeutet. Optionale Erweiterungen des DJ-Formats sind instrumentale und vokale Live-Performances weiterer Künstler.

Referenzen:

Potsdam Sanssouci Music Festival
Dresden International Music Festival – Classical Beats
Yellow Lounge (Universal Music)  at Berghain etc, with performers such as Hélène Grimaud, Hilary Hahn, Janine Jansen, Emerson String Quartet
Rbb Klassiklounge at Watergate Club.
WDR3 Klassik-Klub
Rundfunkchor Berlin  – Rundfunkchorlounge
Komische Oper Berlin – Opera Lounge
Unerhörte Musik, Berlin
Kasseler Musiktage
ProMusica-Konzerte Hannover
Philharmonie Südwestfalen
Musica Fewstival Bayreuth
Augsburger Mozartfest
Württembergische Philharmonie Reutlingen – Philharmonic Nights
Trans-Formation Trio (with Nippy Noya & others)
Bar TAUSEND, Berlin (with Friedrich Liechtenstein)
Rhythmic Conversations  (with tab dancer Marije Nije)


Grözinger relies on the immediacy of musical experience, on transfers that emerge from the programmatic context. He draws a bow between different genres, times, aesthetic ideas and philosophies. He is a specialist in extravagant mixtures. Grözinger wants to involve young audiences and overcome the stiffness and distance of the concert business.

(R. Schlenz, Deutschlandfunk)


photo: PhareaNutello-Fotografie

Watergate Club, Berlin / photo: Andrea Homburg